Auf Schloss Güstrow findet eine Veranstaltung der Reihe Filmkunst statt

Am Freitag, dem 20. Oktober 2017 um 18 Uhr findet auf Schloss Güstrow eine weitere Veranstaltung der Reihe Filmkunst statt. Gezeigt wird ein Spielfilm von Christian Schwochow „Paula-mein Leben soll ein Fest sein“.

Der Filmklub Güstrow e. V. und das Staatliche Museum Schwerin zeigen in der Reihe Filmkunst gemeinsam Christian Schwochows Spielfilm über Paula Modersohn-Becker: „Paula-mein Leben soll ein Fest sein“ (D/F, 2016, 123 Min.).

Paula Modersohn-Becker war eine Pionierin der klassischen Moderne in Deutschland: sowohl in der Malerei als auch mit ihrer emanzipierten Lebensweise.

Konfliktvoll gestaltete sich daher auch die Ehe mit dem Maler Otto Modersohn. Der Film gewann bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises in diesem Jahr die ersten Preise für Szenen- und Kostümbild.

Der nächste Film der Reihe am 8. Dezember ist dann Eva Hesse gewidmet, einer Künstlerin, deren Biographie Parallelen zu Paula Modersohn-Becker aufweist: sie war eine Pionierin der nunmehr internationalen Avantgarde und hatte in einer von Männern dominierten Kunstwelt um Anerkennung zu kämpfen, führte eine nicht unproblematische Ehe mit einem Bildhauer und starb wie Paula viel zu früh im vierten Lebensjahrzehnt.

Der Eintritt beträgt 5 €.

via: www.museum-schwerin.de

 

Auf Schloss Güstrow findet eine Veranstaltung der Reihe Filmkunst statt
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Twitter Facebook