Dokumentarfilm von Dieter Schumann im Schloss Güstrow

Der Film „DIE FRAUEN GOTTES – die letzten Diakonissen von Mecklenburg“ ein Dokumentarfilm von Dieter Schumann im Gespräch am 2. Juni 2017 um 19 Uhr im Schloss Güstrow.

Das Staatliche Museum Schwerin/ Schloss Güstrow und der Filmklub Güstrow e. V. zeigen Dieter Schumanns Dokumentarfilm „DIE FRAUEN GOTTES – die letzten Diakonissen von Mecklenburg“ anlässlich der Ausstellung Cranachs Luther! + Pop UP CRANACH.

Dokumentarfilm „DIE FRAUEN GOTTES – die letzten Diakonissen von Mecklenburg“

Jahrzehntelang genoss das Krankenhaus des Stifts Bethlehem in Ludwigslust einen ganz besonderen Ruf in Mecklenburg. Grund hierfür war der hingebungsvolle Einsatz der evangelischen Diakonissen, die seit der Gründung im 19. Jahrhundert hier ihren Dienst verrichteten.

Mit dem Eintritt ins Stift und der Einsegnung als Diakonisse verpflichteten sich die jungen Frauen zu Ehe- und Besitzlosigkeit, um sich ganz und gar den Kindern und Kranken, ihrer großen Familie in der diakonischen Gemeinschaft, widmen zu können.

Diese Ära ist zu Ende gegangen. Die Kinderstation – einst Anlass zur Gründung des Stifts Bethlehem – wurde 2004 geschlossen. Die letzten Diakonissen verließen ihr ehrwürdiges Altendomizil im Stift und zogen in einen Neubau an den Rand der Stadt.

Der Dokumentarfilm gewährt Einblicke in das Leben der letzten, zum Teil hochbetagten Diakonissen und stellt die Frage nach Sinnstiftung von Glauben und menschlicher Solidarität.

Zum anschließenden Gespräch steht Arne Papenhagen bereit, der die Produktion begleitete und für die Montage zuständig war.

Der Regisseur Dieter Schumann ist Träger des Kulturpreises des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Der Eintritt kostet 5/ erm. 4 Euro.

Dokumentarfilm von Dieter Schumann im Schloss Güstrow
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Twitter Facebook