Alte Mauern, neue Ideen: Wasserschloss Quilow eröffnet im September

Renaissance-Gebäude soll kulturelles Zentrum in der Region werden
Ab 6. September 2020 können Gäste im vorpommerschen Quilow, einem Ortsteil der Gemeinde Groß Polzin im Landkreis Vorpommern-Greifswald, ein neues Ausflugsziel ansteuern: das Wasserschloss Quilow. Das 1575 erbaute Renaissance-Gebäude am Naturpark Flusslandschaft Peenetal soll vor allem kulturinteressierte Gäste in die Region locken. Eigentümer ist die Stiftung Kulturerbe im ländlichen Raum, die das Wasserschloss mit Eigenmitteln, finanziellen Hilfen aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) sowie aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm IV innerhalb von drei Jahren sanierte. Schon jetzt geöffnet: Das Café in der unteren Etage des Wasserschlosses, in dem donnerstags bis samstags zwischen 14.00 Uhr und 22.00 Uhr sowie sonntags zwischen 12.00 Uhr und 18.00 Uhr Gäste willkommen sind. Im September wird zudem eine Ausstellung über die 450-jährige Geschichte des Schlosses und des Gutsdorfes Quilow im Wasserschloss eröffnet. Ab Oktober sollen im ehemaligen Festsaal Konzerte, Lesungen oder Seminar veranstaltet werden. Im Verwalterhaus gegenüber dem Schloss befinden sich Gästezimmer.
Weitere Informationen: www.stiftung-kulturerbe.de

via: www.urlaubsnachrichten.de

Alte Mauern, neue Ideen: Wasserschloss Quilow eröffnet im September
Twitter Facebook